JOB.N

 

Qualitätssiegel Nachhaltigkeit

 

 

 

Wir haben die Chance, eine bessere Welt zu bauen.
Liebevoller, witziger, feinfühliger und künstlerischer,
als es je zuvor möglich gewesen ist.
Aber wir müssen selbst in den Ring steigen, es selbst in
Gang bringen, es selbst unternehmen. Es nicht dem
bloßen Gewinnmaximieren überlassen.
Günter Faltin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.
Mahatma Gandhi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 CSE beide

 

 

 

  

 

Job Coach ist Aktionär
der Bürgeraktienge-
sellschaft Regionalwert AG

www.regionalwert-ag.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Job Coach hat eine Einladung zur
WOCHE DER UMWELT ins 
Berliner Schloß Bellevue 
erhalten. 
Darauf freuen wir uns sehr.

http://www.woche-der-umwelt.de/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  http://videos.arte.tv/de/videos/was-tun--7579540.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

JOB.N - Jobentwicklung nachhaltig

Marita Bestvater von Job Coach und Uschi Abbenhaus von Zeichensteller haben 2015 das Projekt JOB.N ins Leben gerufen. Bereits im Januar 2016 hat JOB.N das Qualitätssiegel von der Werkstatt N erhalten. Der Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung prämiert jährlich die 100 innovativsten Projekte und Impulse in Deutschland und dem europäischen Ausland.

Nachhaltigkeit als berufliche Perspektive. Greening im Beruf. Wie geht das?

In den letztenJahren haben wir uns verstärkt mit dem Thema Nachhaltigkeit im Beruf, Greening im Beruf, auseinander gesetzt. Es kamen vermehrt Angestellte, Selbstständige und Unternehmer, die sich und ihren Betrieb in Richtung Nachhaltigkeit entwickeln, transformieren wollten. Greening im Job als Steigerung des Umweltbewusstseins am Arbeitsplatz, im Job. Hier einige Ergebnisse:

Gestern: Hamsterrad
Heute: Freiheit
Annette D.- Freiberufliches Arbeiten & Autorin
Von der angestellten Psychologin hin zu der spannenden freiberuflichen Arbeit als Psychotherapeutin bin ich meiner Liebe zur Literatur und dem Reisen gefolgt. Dabei herausgekommen ist ein Literaturreiseführer. Voila!
Persönlich gelebte Werte: Neben dem entstandenen Freiberuflichkeit kann eine zusätzliche erfüllende nachhaltige Aufgabe heranwachsen. Der Literaturreiseführer ermöglicht landnahes Reisen zu Fuß, per Fahrrad und mit der Bahn.

Gestern: Verwaltungsarbeit
Heute: Sich ins nachhaltige Leben stürzen. J JJ

Reami K.- PR & Öffentlichkeitsarbeit
Den Weg in Münsteraner Nachhaltigkeitsbereiche zu finden war mein Anliegen. Jetzt bin ich "drin" und mit großer Freude dabei.
Persönlicher gelebte Werte: Ich weiß, ich bin an der richtigen Stelle. Ich kann etwas Sinnvolles beitragen, für mich selbst und andere.
 
Gestern: Management
Heute: Natur, Natur, Natur!
Erich M. - Botanik
Vom Marketingmanager hinzu einem Orchideenliebhaber und Orchideensammler (heimische Orchideen) bis hin zum Verkauf der Pflanzen auf Messen, Ausstellungen und dem eigenen Betrieb. Die jüngste Entwicklung bezieht sich auf das Gartenmoor und dem "Minimoor".
Persönlicher Wert: Heimische Natur in den häuslichen Garten/Balkon bringen. Naturgärten vermehren und damit Co2 verringern. Artenreiche Vielfalt unterstützen. Lebensräume und Nahrung für Bienen, Schmetterlinge und Insekten bereitstellen und Menschen für die Natur begeistern.

Gestern: graue Welt
Heute: grüne Wiese
Christian S - Landwirtschaft
Behutsamer Übergang vom konventionellen Schweinemastbetrieb hin zur Hühnerhaltung im beweglichen Hühnermobil (selbstgebaut mit Solar auf dem Dach) auf der grünen Wiese in Richtung biologischer Landbau und regionale Vermarktung der wohlschmeckenden Eier.
Persönlich gelebte Werte: Gut mit Tieren umgehen. Gesunde Nahrung genießen. Eigene nachhaltige Ideen ressourcenschonend umsetzen.

Gestern: Traditioneller Unternehmer
Heute: Unternehmer mit Blick für Resilienz & Salutogenese
André A. - Medienagentur
In kleinen Schritten von einer "Mehr-Personen GmbH" mit viel Selbst-/Fremdausbeutung, finanziell/emotional/persönlich hin zum Einzelunternehmer plus Mitarbeiter und 4 Tagewoche bei vollem Gehalt - mit Zufriedenheit, schöpferischen Ruhephasen kreativen Gedankenbrücken;))
Persönlich gelebte Werte: Kreative Arbeitssituationen erschaffen dabei das Thema Achtsamkeit und Resilienz berücksichtigen. Erfolgreich und sehr kreativ arbeiten und dabei gesund bleiben und täglich Freude am Leben haben.

Gestern: Informationstechnologie
Heute: Umweltwissenschaften

Michael Z.- IT
Den bestehenden IT-Job gern weiterführen und sich gleichzeitig den Themen der Umweltwissenschaft an der Fernuniversität Hagen professionell widmen. Später gern das Wissen "ins Leben" bringen.
Persönlicher Wert: Kenntnisse auf Themen anwenden, die ihm wichtig sind. Seinen vier Kindern eine Welt hinterlassen, die durch sein Tun ein wenig besser geworden ist und in der sie ein paar Probleme weniger lösen muss.

Gestern: Krankheitsmedizin
Heute: Gesundheitsmedizin

Hermann T -  Medizin
Raus aus dem Hamsterrad der Gemeinschaftspraxis hinzu einer sehr persönlichen Behandlungsweise in den Bereichen Prävention, Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin.
Persönliche gelebte Werte: Gesundheit und gesunde Lebensweisen sinnhaft verbinden. Der moderne Mensch leidet nicht an einem Mangel an Medikamenten, sondern an Mangelzuständen, die entstanden sind, weil wir nicht mehr so leben, wie wir seit tausenden von Jahren gelebt haben. Diese Mängel gilt es zu erkennen und nach Möglichkeit auszugleichen, um so ursächlich zu behandeln und Gesundheit wiederherzustellen.

Gestern: Indoor
Heute: Outdoor

Betty und Reinhard K. - Spezialgärtnerei
Von der Arbeit hinter der Bühne und der kunsttherapeutischen Arbeit hinzu einer Spezialgärtnerei: Freiland Orchideen, Farne, Insektivoren, Baumfarne.
Persönlich gelebte Werte: Gartenleidenschaft leben und mit anderen Menschen teilen. Freude am Pflanzen und dem Gedeihen in der Natur.

Gestern: Wenig Greening im Beruf
Heute: Mehr Greening im Beruf

Marita B. – Bildung
Kauffrau & Sozialarbeiterin aus dem Veranstaltungsbereich entwickelt ihren Weg in Richtung arbeitnehmerorientierte berufliche Beratung, Coaching & Training und dem  Aufbau von selbst kreierten Coaching Ausbildungen - Systemischer Coach, Job- und Karriere Coach, Energetischer Coach. Unternehmerin und Aufbau eines professionellen Netzwerkes: Ärzte, Psychologen, Heilpraktiker, Mediatoren & Rechtsanwälte. Seit 2014 ehrenamtliches Engagement im Projektmanagement 1. Tag der Nachhaltigkeit Münster und Projektmanagement Nachhaltigkeit im DVNLP, Berlin.
Persönlich gelebte Werte: Sinnhaftes Arbeiten. Selbstbestimmtes Arbeiten. Arbeiten mit Spezialisten auf Augenhöhe mit stark nachhaltiger Fokussierung. Über Bildungsangebote mehr Greening in den Beruf bringen.

 


Intelligent & Transparent

Konvivialismus
Mehr dazu auf der Webseite der "Konvivialisten": Am 15. 09.2015 erscheint die deutsche Ausgabe des Buches.
http://www.diekonvivialisten.de/

Wir freuen uns sehr über diese junge website! Unser Dank geht an Oliver Adria und 111 Einträge im nachhaltigen Studienführer
www.nachhaltigejobs.de

Kosmetikanalyse, absolut aussagekräftig aus Liechtenstein - Bioprodukte und konventionelle Produkte
www.cosmetikanalyse.com

Sophie Lilienfeld-Toal das Nachhaltigkeitslabel für Kosmetik
http://angewandte-wirtschaftsethik.org

Bewußtseinswandel - spannendes Memorandum von
Jakob von Uexküll - Stifter Alternativer Nobelpreis
http://www.denkwerkzukunft.de/index.php/aktivitaeten/index/Bewusstseinswandel%20Memorandum

Was tun? Antworten für die Zukunft. ARTE 2013
http://future.arte.tv/de/thema/was-tun-antworten-fuer-die-zukunft

04. Juni 2016 - 2. Tag der Nachhaltigkeit - Münster Servatiiplatz - 10-20 Uhr

"Als gäbe es ein Morgen - Impulse für eine Stadt mit Zukunft"
Unser Coaching Verband CEE e.V. wird an diesem Tag präsent sein. Besuchen Sie uns! Teilen Sie
mit uns Ihre Erfahrungen zum Thema Nachhaltigkeit im Job und loten gemeinsam mit uns Möglichkeiten aus. Wir freuen uns auf Sie!

6. Mai 2015, 10 Uhr - Expo Mailand, Treffpunkt Eingang Deutscher Pavillon

Feeding the Planet. Energy for life.
Mehr zu unserem Treffen, bitte kurz telefonisch Nachfragen bei Job Coach 0251-5395112


Start: 13 April 2015 Ausbildung CSR Managerin/Manager

Schloss Herborn - Studienleitung, Hugo W. Pettendrup ist Bankkaufmann, Diplom-Betriebswirt und Fundraising-Manager (FA). Er hat langjährige Erfahrung im Bankwesen und in der Wirtschafts- und Unternehmensberatung. Er ist Gründer und Geschäftsführer des Beratungsunternehmens HP-FundConsult, das sich auf CSR und Fundraising spezialisiert hat. Als Brücke zwischen Profit und Non-Profit sind Kooperationen und Partnerschaften mit der Wirtschaft und CSR-Projekte wesentliche Schwerpunkte der Arbeit.

www.fundraisingakademie.de

2015 - Erster Tag der Nachhaltigkeit, Münster, Servatiiplatz

Ein starkes bürgerschaftliches, ehrenamtliches Engagement ermöglicht diesen Tag. Nicht jeder Bürger kann einen konkreten persönlichen Beitrag in Form von Zeit und Sachmitteln leisten, daher sind stellvertretend Spenden ab 10 € genau so herzlich willkommen. Kontonummer erfahren Sie bei uns unter 0251-5395112. So kann jeder der möchte, etwas beitragen. Unterstützen Sie bitte den Tag der Nachhaltigkeit. Danke an dieser Stelle!
Und wir bedanken uns jetzt schon im Namen der "Projektmanagementgruppe Tag der Nachhaltigkeit Münster", www.muenster-nachhaltig.de, für Ihre Unterstützung, die Informationen über diesen Tag der Nachhaltigkeit weiter in Ihr Netzwerk zu tragen und möglicherweise auf Facebook zu liken. :-))

10. Juli 2013
Ökologischen Ökonomie

Was tun? - Herman Daly
Herman Daly ist ein US-amerikanischer Ökonom und emeritierter Professor der School of Public Policy an der University of Maryland, USA. Er ist einer der ersten und anerkanntesten Verfechter einer "Ökologischen Ökonomie".
1988 wurde er Senior Economist im Environment Department der Weltbank, trat aber 1994 unter Protest zurück. Er kämpft für eine "Stationäre Wirtschaft". Eine Politik, die zu einer gleichbleibenden Bevölkerung, einem konstanten Lebensstandard und zu einer gerechteren Verteilung des Wohlstands führen soll.
Seine Arbeit inspiriert mittlerweile eine neue Generation von Ökonomen, die Alternativen zu der herrschenden, wachstumsbasierten Wirtschaftstheorie weiterentwickeln.

06. Juli 2013 - ab 14 Uhr
Wildblumen- und Wildkräutersamen für das Münsterland
Hansell 155 - 48341 Altenberge

In diesem Frühjahr sind junge Schmetterlinge verhungert, es fehlte Blütennahrung. Gemeinsam mit dem Fachmann Erich Maier sammeln wir Wildblumen- und Wildkräutersamen. Wo, wann und warum der Samen dann an markanten Stellen als Öko-Insel ausgestreut wird, erklärt uns Erich. 
Wir freuen uns über seine Idee und auf unseren Einsatz. Heute sammeln wir den Samen vom Storchenschnabel und Klappertopf.
Ärmel hoch, sei dabei. Auf in die Botanik. Gern auch am 15. August und 20.September 2013.
Bitte kurz vorher anmelden - 0175 5274320. DANKE;))  
 

05. - 06.Juni 2012
Woche der Umwelt DBU
Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Der Bundespräsident lädt gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung
Umwelt (DBU) zur vierten „Woche der Umwelt“ in den Park von Schloss
Bellevue ein und führt damit die Tradition dieses besonderen Ausstellungs-
und Informationsformats für zukunftsweisende Umweltprojekte fort.
Wie in den vergangenen Jahren erhalten rund 200 Unternehmen, Institutionen,
Forschungseinrichtungen, Vereine und Initiativen die Möglichkeit, ihre neuen
Technologien, Produkte, Projekte und Konzepte für einen nachhaltigen und
effizienten Umgang mit unseren Ressourcen zu präsentieren.

Eine unabhängige Jury wählte aus den eingegangenen Bewerbungen die besten
Projekte aus, die mit innovativen Ansätzen die Vereinbarkeit von Ökologie,
Ökonomie und Sozialem als wichtigen Beitrag für den Bestand Deutschlands
als führende Industrienation praxisnah demonstrieren.

Zu der Ausstellung und dem begleitenden hochkarätigen und vielfältigen
Vortrags- und Diskussionsangebot werden geladene Gäste aus Politik,
Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Medien erwartet.

Job Coach, Brigitte Backmann und Marita Bestvater sind dabei.
Wir bedanken uns bei der DBU. Über diese Einladung freuen wir uns sehr.

7. Dezember 2012 - Preisverleihung
Die Übermorgenmacher - Regionalwert AG Eichstetten am Kaiserstuhl

Finanzierung regionaler ökologischer Land- und Nahrungsmittelwirtschaft

Der Regionalwert AG wird vom Staatsministerium Baden-Württemberg der Preis "Die Übermorgermacher" verliehen.Christian Hiß ist Gründer der Regionalwert AG Bürgeraktiengesellschaft in der Region Freiburg in Eichstetten am Kaiserstuhl. Die Regionalwert AG gibt Menschen die Möglichkeit, in die regionale Landwirtschaft zu investieren und sich daran zu beteiligen. Sie versteht sich als ein wirtschaftlich, sozial und ökologisch orientiertes Unternehmen für die Finanzierung und Vernetzung der ganzen Wertschöpfungskette vom Acker bis auf den Teller.

Mit von Bürgern bereitgestelltem Kapital beteiligt sich die Regionalwert AG an landwirtschaftlichen und landwirtschaftsnahen Betrieben in der Region Freiburg, die von qualifizierten Unternehmerinnen und Unternehmern geführt werden, die sich zur Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards verpflichten. Dazu gehören beispielsweise geringer Ressourcenverbrauch, ökologischer Landbau, Artenschutz, Mitbestimmung und gerechte Entlohnung.

Dadurch gelingt es, regionale landwirtschaftliche Betriebe unabhängig von überregionalen Finanzmärkten zu machen und nachhaltige Strukturen im Agrarwesen zu fördern. So entsteht ein Gegenmodell zur wachsenden Entfremdung der Nahrungsmittelproduktion von ihren Käufern und zum fortschreitenden Konzentrationsprozess in der globalen Lebensmittelindustrie.

Mit seiner Geschäftsidee betritt Christian Hiß Neuland bei der regionalen Bindung von Kapital und eröffnet eine Perspektive für die Entwicklung des ländlichen Raumes bundesweit. Die Regionalwert AG hat derzeit 485 Aktionäre, ca. 2 Millionen Euro Grundkapital und 17 angeschlossene Betriebe.

Wir freuen uns sehr über die Preisverleihung und feiern mit. J