Transkulturelles Coaching &

 

 

Solange nicht eine radikale
Änderung stattfindet und wir
alle Nationalitäten, alle
Ideologien,
alle religiösen
Trennungen trans
formieren
und globale Beziehungen
herstellen 
- zunächst mental,
innerlich, bevor wir das Äußere
organisieren -, werden wir

weiterhin Kriege führen.


                       Krishnamurti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Transkulturelles Coaching & Berufliche Beratung

A. Zusatzqualifikation für Geflüchtete.

Wir bieten geflüchteten Menschen eine ehrenamtliche, unbürokratische Unterstützung in Krisensituationen an. So können sie leichter und unkomplizierter voran kommen in den Integrationsbereichen: Sprache, Arbeit, Gesundheit, Wohnen, Nachhaltigkeit, Behördenmanagement.

B. Transkulturelle Beratungsformen für ehrenamtlich Tätige.
Ein Prototyp, eine Seminarreihe wird konzipiert und erprobt: Transkulturelle Beratungsformen für ehrenamtlich Tätige. Qualifizierung zum Nulltarif. 12 Teilnehmende, davon sechs syrische, iranische, afghanische Münsteraner und 6 westfälische Münsteraner erlernen die prozesshafte Begleitung von Menschen (nicht nur) in Krisensituation und werden während der 32 tägigen Ausbildung mit eigenen bestehen den gegenseitigen Vorurteilen konfrontiert. Diese auf beiden Seiten bestehenden Vorurteile werden mit den Prozesswerkzeugen der Transkulturellen Beratung identifiziert, geklärt und kleinschrittig transformiert. Lernen auf Augenhöhe vom Anderen. Sich gegenseitig vertrauensvoll kennenlernen, dabei die unterschiedlichen kulturellen Werte erkennen um selbstbestimmter, freiheitlicher und demokratischer fühlen, denken und handeln zu können.
Es gibt die o.g. 12 Menschen die sehr interessiert sind, es gibt die Konzeptidee, solide Beratungswerkzeuge und fünf langjährig erfahrene Kolleginnen und Kollegen die ehrenamtlich die Ausbildung mitgestalten.


C. Innovativer Lösungsansatz.
Unsere Idee ist es nicht interkulturelle sondern transkulturelle Beratungsformen für Multiplikatoren in der ehrenamtlichen Tätigkeit zu entwickeln und für Ratsuchende Migranten aus den Netzwerken zur Verfügung zu stellen. In Münster und dem Münsterland sind in der Flüchtlingsarbeit tätig: Wohlfahrtsverbände, Bildungsträger, Lehrende in allen Schulformen, Hochschulen, Fachhochschulen, gleichermaßen wie Ausbilder HWK, IHK sowie für Erziehende in den Kindergärten, Psychotherapeuten, Ärzte. Für Menschen die mit Menschen im Bereich der Migration „arbeiten“, sich transkulturell weiterbilden möchten.

Innovativ deswegen, weil auch die „Eingeborenen“ ebenfalls an innere und vermeintlich äußere Bedingungen/ Blockaden/ Vorurteilen arbeiten und sich weiterentwickeln können.


D. Wertschätzung. Die Geflüchteten erfahren eine Wertschätzung ihrer bisherigen menschlichen/beruflichen Entwicklung (6 Teilnehmende aus Syrien, Iran, Afghanistan – Rechtsanwalt, Mediziner, Psychoanalytikerin, Physiotherapeut, Historikerin, Kulturmittlerin) auch wenn es z. Z. noch keine adäquate Arbeitsmöglichkeit am Arbeitsmarkt für sie gibt. Sie haben direkten Kontakt zu westfälischen Münsteranern und sind dadurch weniger isoliert. Seminarzeiten sind Sa-So und somit außerhalb von Sprachkurs- und beruflichen Weiterbildungszeiten.

E. Arbeiten und Lernen in Echtzeit. Während der Seminarzeit arbeiten die 12 Teilnehmenden mit echten Klienten überwiegend mit Menschen in krisenhaften Situationen zum Thema Migration. Diese echten Klienten werden über die Netzwerkpartner angesprochen.


F. Muttersprachliche Beratung. Muttersprachliche und deutsche Beratung kann demnächst ehrenamtlich für Migranten angeboten werden.


G. Workbookentwicklung. Für weitere ehrenamtliche Ausbildungen von Multiplikatoren zum Thema Transkulturelle Beratungsformen in Sprachen: deutsch, arabisch, dari/farsi, englisch – über das Münsterland hinaus.

H. Ziele/Zeiträume.

Innerhalb von 2 Jahren werden an 32 Tagen folgende Themen vermittelt, teilnehmen werden 12 Personen aus unterschiedlichen Kulturen:

Modul 1, 6 Tage
Vertrauensvolle Beziehungen aufbauen um eine emotionale Öffnung zu ermöglichen die   Veränderung auf kognitiver Ebene erlauben kann.
Modul 2, 6 Tage

Stressreduktion, Entlastungstraining, Selbstwertstärkung
Modul 3, 6 Tage

Konflikte, innere und äußere in Richtung Lösung ermöglichen
Modul 4, 6 Tage

Lösungsorientierte Zielearbeit, Empowermentstrategien – selbstbestimmtes fühlen, denken und handeln – Themen: Freiheit leben, Teilhabe, seinen eigenen Platz finden (Beruf & Leben), der Gesellschaft etwas „zurückgeben“ – Ermutigung zu ehrenamtlichen Tätigkeiten
Modul 5, 8 Tage

Reflexion, Intervision und Supervision zur persönlichen Integration der unterschiedlichen Lernfelder

I. Meilensteine für den geplanten Projektverlauf.

Erfolgreicher Start am 13.8.2016. Ab 01.11.2016 Start der Assistenz auf 450 € Basis - organisiert das Trainerteam und terminiert externe Beratungstermine für Ratsuchende B. 15.12.2016 Start der ehrenamtlichen Einzelberatung von beruflich ratsuchenden Migranten bis 31.11.18 C. 31.11.2018 Ende der Seminarreihe, Zertifizierungsworkshop und schriftliches Resümee der Teilnehmenden D. 31.03.2019 Fertigstellung des Workbooks in fünf Sprachen E. Ab 01.04.2019 Das Konzept „Transkulturelle Beratungsformen“ ehrenamtlich verstetigen und in die Fläche bringen. Auffinden und ansprechen von Multiplikatoren aus den Verbänden der Bildung, Weiterbildung, Beratung, Coaching, Psychotherapie, Medizin, Physiotherapie bis zum 31.12.2019

Ab 01.04.2019 wird das Konzept „Transkulturelle Beratungsformen“ ehrenamtlich verstetigen und in die Fläche bringen. Auffinden und ansprechen von weiteren Multiplikatoren aus den Verbänden der Weiterbildung, Beratung, Coaching, Psychotherapie, Medizin, Physiotherapie – Start von drei neuen Seminarreihen in Münster/Münsterland (12, 18, 24 tägige Seminare mit dem vorhandenen Workbook) bis zum 31.11.2019.

J. Partner und Förderer.

Fünf Trainerkollegen werden ehrenamtlich arbeiten. Die Antragstellerin wird als Projektleiterin komplett ehrenamtlich tätig sein. Förderer und Unterstützer bitte melden;))!